Historischer Schienenverkehr Wesel e.V.

Museums und Touristikzug am Niederrhein

Informationen COVID-19

Aktuelle Informationen und Sicherheitshinweise sowie unsere Hygienemaßnahmen finden Sie auf unserer Informationsseite.

Spenden Sie jetzt!

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Wer dem Verein mit dem Herz für die große Eisenbahn helfen will ist hier genau richtig. Der Verein freut sich über jede Hilfe. Gemeinsam können wir dafür sorgen das der historische Zug auch noch viele weitere Jahre fahren kann.

Schauen Sie sich um!

In Kürze finden Sie hier unser Digitales Museum. Erkunden Sie unser Vereinsgelände, einige Fahrzeuge und vieles mehr in einem virtuellem 360° Grad Rundgang.

previous arrow
next arrow
Slider
 

Herzlich Willkommen beim Historischen Schienenverkehr Wesel e.V.

Wir begrüßen Sie auf dem Internetangebot des Historischen Schienenverkehr Wesel e.V. Wir hoffen, Ihnen hier auf übersichtliche Weise unsere Museumsbahn zeigen und die meisten Ihrer Fragen zu unserem Verein, den Fahrzeugen, der Eisenbahnstrecke, unserem Bahnbetrieb und unseren Angeboten beantworten zu können. Sollten Sie dennoch Fragen haben, auf die Sie hier keine Antwort finden, so sprechen Sie uns bitte per E-Mail oder telefonisch an. 

Derzeit befindet sich unsere Homepage im Aufbau. Wir hoffen das wir Ihnen schnellstmöglich die fehlenden Inhalte zur Verfügung stellen können.
Sie können uns jederzeit unter info@hsw-wesel.de erreichen.

Absage Grünkohl-Express & Nikolausfahrten 2020

Liebe Besteller und Interessenten der Nikolausfahrten 2020 des HSW,

unter Abwägung aller derzeit vorliegenden und abzusehenden Corona-Maßregeln hat der Vorstand des HSW schweren Herzens beschlossen in 2020 keine Nikolausfahrten anzubieten. Wir wissen, wieviel Ihnen und besonders den Kindern die gefühlvolle und einfühlsame vorweihnachtliche Atmosphäre wert ist, die wir Ihnen mit unserem jahrelang erfolgreich absolvierten Ablauf der Nikolausfahrten bieten konnten. Gerade diese Atmosphäre könnten wir Ihnen in diesem Jahr unter den Corona-Kontaktbeschränkungen nicht bieten, wie wir weiter unten erläutern möchten. Wir haben uns die Entscheidung nicht einfach gemacht, möchten aber auch nicht durch ein „hinhalten“ und dann Absage in „letzter Minute“ eine große Enttäuschung verursachen und Ihnen damit frühzeitig die Möglichkeit zur Organisation von „privaten Ersatzmaßnahmen“ geben.

 

Unsere Beweggründe: 

Bereits nach den letzten extrem stark angestiegenen Corona Infektionszahlen, wurden weitere Beschränkungen der maximalen Versammlungs-Gruppengröße (auch lokal) erlassen. Wem soll dann abgesagt werden und wer soll dann zu Hause bleiben? Schon bei Begrenzung unter 100 Teilnehmern wären die vorhanden Gesamtbuchungen nicht mehr unterzubringen. Unter Umständen dürfte nicht gesammelt am Veranstaltungsort ausgestiegen werden, da es sich dann wieder um eine Feier und nicht um eine Zugfahrt handelt. Die politischen Entscheidungen hierzu sind als weiterhin restriktiv einzuschätzen. Eine daraus resultierende sehr kurzfristige Absage wäre kaum rechtzeitig zu kommunizieren und wäre sicher eine große Enttäuschung.

Die Abstands- und Kontaktbeschränkungen lassen keinen persönlichen Kontakt vom Personal und auch besonders vom Nikolaus zu den Kindern zu, was bei dieser Veranstaltung unabdingbar ist. Nikolaustüten könnten vom Nikolaus nicht persönlich übergeben werden, Selbstbedienung wäre wohl eine schlecht akzeptable Alternative. Der Nikolaus wäre also nur bei seiner Ansprache und auf Abstand zu sehen. Die Nikolaus-Ansprache müsste auch bei schlechtem Wetter im Freien stattfinden und vorrausichtlich auch ohne gemeinsamen Gesang und Blasinstrumente. Auch gibt es spätestens beim Ein- und Ausstieg unvermeidbare Unterschreitungen des Mindestabstandes und damit auch erhöhte Infektionsgefahr für Fahrgäste und Personal. Ein Mund-Nasenschutz muss während der gesamten Veranstaltung getragen werden, Ausnahmen sind gemäß Corona Verordnung zulässig. Das freie herumlaufen von den Kindern im Wagen ist nicht möglich und müsste von den Eltern unterbunden werden. 

Die nötigen Desinfektionsmaßnahmen würden einen direkten Fahrgastwechsel am Bahnsteig in Wesel ausschließen. Der Zug müsste nach Ausstieg erst leer zum Abstellgleis rangiert werden und nach Reinigung wieder zum Bahnsteig. Wegen der Gleis- und Bahnsteigbelegung in Wesel  und dem Regional-Taktverkehr dauert dies 20-30 Minuten, was von der Veranstaltungsdauer abgezogen werden müsste. Dann müsste sich der Nikolaus bereits am Wasserwerk verabschieden und der Zug müsste direkt nach dem Einstieg zum Bahnhof Wesel fahren. Ein mobiler Getränkeverkauf im Zug könnte auch nicht stattfinden. All dies wäre ein großer Qualitätsverlust gegenüber dem bisherigen Ablauf. 

Bei zu später Absage sind Stornokosten zugekaufter Leistungen wie z.B. Inhalt der Nikolaustüten, zweite Lok usw zu erwarten. Spenden, die wir erhalten, dürfen keinesfalls zur Abdeckung solcher Kosten verwendet werden, diese sind zweckgebunden für den Erhalt der historischen Fahrzeuge einzusetzen. Hier sind wir auch gehalten, verantwortungsvoll für den Weiterbestand des Vereins zu entscheiden und Risiken zu vermeiden. Dies gilt insbesondere für die Gesundheit unserer Fahrgäste und unserer ehrenamtlichen Vereinsmitglieder.

Wir hoffen Ihr Verständnis für Diese außerordentliche Situation zu erhalten.

Wesel Oktober 2020

 

Sollten Sie bei gebuchten Fahrkaten für die Nikolausfahrten 2020 keine Stornierungsemail erhalten haben, melden Sie sich bitte über unser Kontaktformular!