Historischer Schienenverkehr Wesel e.V.

Museums und Touristikzug am Niederrhein

Informationen COVID-19

Aktuelle Informationen und Sicherheitshinweise sowie unsere Hygienemaßnahmen finden Sie auf unserer Informationsseite.

Spenden Sie jetzt!

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Wer dem Verein mit dem Herz für die große Eisenbahn helfen will ist hier genau richtig. Der Verein freut sich über jede Hilfe. Gemeinsam können wir dafür sorgen das der historische Zug auch noch viele weitere Jahre fahren kann.

Schauen Sie sich um!

In Kürze finden Sie hier unser Digitales Museum. Erkunden Sie unser Vereinsgelände, einige Fahrzeuge und vieles mehr in einem virtuellem 360° Grad Rundgang.

previous arrow
next arrow
Slider

Historischer Schienenverkehr Wesel e.V.


1984

Bereits im Oktober 1983 wurden vom Verfasser zwei starr gekuppelte "Donnerbüchsen" der Bauart Bi29 im Ausbesserungswerk Weiden per Zufall entdeckt. Schnell wurde der Entschluss gefasst diese Waggons zu kaufen. Die notwendige Hauptuntersuchung und die Umrüstung auf Rollenlager-Radsätze wurden gleich mit bestellt. Die beiden kurzgekuppelten "Weidener", HSW 17+18 trafen im Mai 1984 in Wesel ein. Eine Formalität - die richtige Revisionsanschriften waren nicht im Ausbesserungswerk angebracht worden - verhinderte den ersten Einsatz für die Sonderfahrt „Hertie-Kurier“ von Wesel nach Dinslaken am 4. Juni. Der zuständige Bezirkswagenmeisters erteilte keine Genehmigung, obwohl oder vielleicht auch weil diese Veranstaltung vom Bezirksamt Oberhausen und dessen Leiter Herrn Dipl. Ing. Fornefeld sehr befürwortet wurde. In den ersten beiden Jahren wurden neben dem betrieblichen Einsatz umfangreiche Umbauten notwendig, um den heutigen Zustand als Buffet-Wagen zu erhalten.

 

HSW abladen