Standortwechsel

Aktueller Fahrplan

Informationen und Fahrzeiten über unsere Sonderfahrten

Souvenir-Shop

Kleiner Online - Shop mit Produkten & Geschenkgutscheinen

Arbeitsfortschritt Dampflokomotive

Informationen über die Dampflok

Impressionen

Foto- und Videodatenbank des Historischen Schienenverkehr Wesel e.V.

Nächste Veranstaltungen

Sa, 02. Sep. 2017
Frühstücks-Express 2017
Sa, 02. Sep. 2017
Sonderfahrt ins Blaue...
Sa, 09. Dez. 2017
Nikolausfahrten 2017

 

 

  

 Google+

 

 

 


 

Besucher Insgesamt 253059

Newsletter





Joomla Extensions powered by Joobi

Erste Schritte

Standortwechsel Bahnhof Wesel - Römerwardt

Wie alles begann...

...bereits 1979 waren wir bemüht im Übergabebahnhof der Stadtwerke Wesel unser Domizil aufzuschlagen.

Ein Teil der Fahrzeugsammlung war bereits dort auf dem Gleis 4, dass wir von der Stadt Wesel angemietet hatten, aufgestellt. Die damals schlechte Zugänglichkeit und ein Angebot des damaligen Bahnhofvorstands Theo Klingenberger unsere Eisenbahnfahrzeuge im Bahnhof Wesel aufzustellen, waren ausschlaggebend. Wir zogen 1983 in den Bahnhof und haben damit Platz in der Römerwardt nicht weiter favorisiert.

            

Mehr als 26 Jahre war der Bahnhof Wesel unsere Heimat, gleichwohl existierten bereits 1985 Pläne des damals noch staatlichen Unternehmens DB, die eine Untertunnelung des Bahnhofs vorsahen. Die Privatisierung und die rückgängigen Fahrgastzahlen bei der DB verhinderten die Umsetzung dieses Vorhabens. Der Verein konnte weiter im Bahnhof bleiben.

 

1999 allerdings wurden die Pläne wieder aufgegriffen. Da gab es das Projekt „Bahnhöfe 2000“ in NRW, das zur Verbesserung des Umfelds der Bahnhöfe und damit zur Verbesserung der Reisebedingungen im Nahverkehr dienen sollte.

Von diesem Zeitpunkt an mussten wir uns um eine neue Bleibe bemühen, waren wir diesen Bestrebungen mit unserem Standplatz im Wege. Wir wandten uns hilfesuchend an die Stadt Wesel, die damaligen Bürgermeister und Ratsmitglieder. Kamen anfänglich noch Lösungen im Bahnhofsbereich in Frage, überholten uns allerdings die Ereignisse und ein neuer Standort im Bahnhof wurde unmöglich.

Die Sorge von Wesel wegziehen oder die gesamte Sache aufgeben zu müssen wurde immer größer. Bis 2004 konkretisierten sich die Pläne zur Umsetzung der Untertunnelung endgültig und es wurde ernst mit der Existenzfrage.

 

Im Herbst 2004 wurde Frau Ulrike Westkamp zur Bürgermeisterin der Stadt Wesel gewählt. Schon nach den ersten Gesprächen mit Ihr, waren die Sorgen des HSW zur Chefinsache erklärt und mit Hilfe Ihres Teams konnten die weiteren Schritte erfolgreich bearbeitet werden.

 

Der Standort Römerwardt wurde als beste Lösung gekürt. Die Stadtwerke Wesel, die den den Verein seit 1981 auf ihren Gleisen Sonderfahrten durchführen lassen, stellten spontan ihr nicht mehr genutztes Gleis 4 zur Verfügung. Die Stadt Wesel erklärte sich bereit, erforderlichen Flächen kostenfrei zur Verfügung zu stellen.

 

Die Verlagerung des Vereins Historischer Schienenverkehr Wesel e. V. in den Übergabebahnhof der Hafenbahn, schafft gute Voraussetzungen für eine dauerhafte Unterbringung an einem, auch unter historischen und touristischen Gesichtspunkten attraktiven Standort. Er befindet sich auf dem Gelände der alten Werftbahn, direkt neben den unter Denkmalschutz gestellten Resten der ehemaligen Eisenbahnbrücke über den Rhein.

 

Weiter zu "Erste Schritte"